Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   2.09.17 15:51
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 16:02
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe



http://myblog.de/lassie-mctree

Gratis bloggen bei
myblog.de





There's a first time for everything!

Montag
Der Morgen verlief ziemlich schnell. Nelly und ich waren in Stirling ein paar „Erledigungen“ zu machen. Dann war es auch schon wieder Zeit für mich in die Workshops zu gehen. Aber nicht bevor ich von Cliff mein langersehntes „Long Way Round“ bekommen habe. Ewan McGregor auf einem BMW Motorrad um die Welt, gibt es was Cooleres? Und es ist fantastisch!
In Textiles haben wir Stoffe gefärbt. Wir hatten ein paar Stofffetzen, auf die etwas draufgestickt wurde und dann wird das ganze für eine Weile in einem Eimer mit Farbe umgerührt. Dann lässt man es etwas ruhen und später muss man es erneut waschen (davor auch) um die End Farbe zu erhalten. Chantal kann grün zwar nicht leiden, aber mir zu Liebe hat sie dann doch einen Eimer mit grüner Farbe „hergestellt“. Und einen Eimer mit pinker Farbe. Die war echt der Hammer! So ein extremes Pink habe ich noch nicht gesehen.
Und jetzt habe ich schöne Farbe auf meinem Lieblingshemd. Ein paar Spritzer grün und ein paar pinke. Die sehen sehr schön aus neben den Farbspritzern von meinem Löwen!
Am Abend war dann auch wieder einmal einer der Tage an denen unser Autist einfach nichts wollte. Irgendwann so um viertel nach 9 oder so bin ich dann in mein Zimmer um die erste Folge von „Long Way Round“ anzuschauen. Man, das war eine Erleichterung!!!
Dienstag
Der Morgen war fantastisch! Wir haben in Pottery einen kleinen Spaziergang gemacht um Blätter zu sammeln für unsere kleinen Fischteiche. Das war super. Wir hatten so schönes Wetter. Am Montag war es schon enorm warm und Nelly und ich hatten echte Probleme zur Bushaltestelle zu laufen. Wir hatten auch echt Spaß bei unserem Spaziergang. Und Nelly und ich hatten letzte Woche sowieso schon einen Teil von Camphill gefunden, von dem ich gar nicht wusste, dass er existiert.
Irgendwo parallel zur Safari-Parkstraße und der Tourmaline-Schlossseite gibt es einen kleinen Teich. Und dort steht eine Pflanze die einfach mal mega cool ist. Die stirbt immer wieder und kommt dann um dieselbe Jahreszeit wieder und wird so um die 4 Meter groß. Und Susan hat mir gesagt, dass die Blätter, die jetzt die Größe von Mülltonnendeckeln haben, GAR NICHTS sind, im Vergleich zu dem, was sie einmal werden. Die Pflanze heißt irgendwie „Gunnerer“ oder so. Denke ich mir jetzt einfach mal, hehe.
Am Nachmittag hatte ich Woodwork. Ich muss ehrlich gestehen, ich hatte keine Lust zu arbeiten und ich wusste auch nicht, was wir tun sollen. Greg lief die ganze Zeit rum und hat nicht wirklich Zeit gehabt uns zu erklären, was wir tun sollen. Also standen „Bob“ und ich einfach nur rum, haben Janik dabei zugesehen, wie er seinen Gitarrenständer anfertigt und etwas geredet. Auch Janik und ich haben uns (wieder einmal) darüber unterhalten, wann wir gehen und wie viele Tage noch übrig sind. Das war auch echt schön, als uns dann nach einer ENORM LANGEN WEILE aufgefallen ist, dass wir dieses Gespräch letzte Woche schon geführt haben.
Am Abend war ich dann auch wieder Juniper besuchen, da unser Autist wieder einmal keine Lust hatte zu duschen. Also habe ich mich mit „BABA“ unterhalten *hust*. Das war echt schön. Vor allem nachdem er ein Kissen nach mir geworfen hat. Also habe ich zurück geworfen. Das Kissen ist abgeprallt und gleich zurückgeflogen. Da konnte ich mich vor einer weiteren Attacke gleich schützen. Er hat es dann auch aufgegeben und hat angefangen irgendwelche Dinge in den Mund zu nehmen. SUPER!!!
Ach ja, der neue Staff in Juniper, Gabriel, kommt aus der Slowakei. Und er hat mich gefragt, ob ich heute den Sleepover mache. Das war so süß. Als ich ihm dann erklärt habe, dass ich NUR ein Co-Worker bin, hat er sich entschuldigt und ist gleich davon gehuscht. Hehe, das war ihm wohl peinlich. Ich fand es cool!
Mittwoch
Mein Craft-Tag. Ich bin so stolz! Heute ist einfach mal eine mega Geschichte entstanden! Das war der Hammer. Bob hat einfach gesprochen und gesprochen und gesprochen…
Normalerweise sind seine Geschichten so um die 4 Zeilen lang. Und das in 2 Minuten! Und heute hat er in einer Minute und 40 Sekunden einfach mal so viel erzählt, dass ich ungefähr 1/3 eines Word Dokuments gebraucht habe.
Ich habe dann auch vorgeschlagen das als End Story zu benutzen, da der letzte Satz auch so schön passt. Jetzt sind es nur noch zwei Geschichten! Ahhhhh, das wird so coooool!
Ach ja, auch noch eine ganz nette Geschichte. Ich habe vor Monaten ein Formular für die Registrierung beim Arzt ausgefüllt. Jetzt kamen die lieben Leute vor kurzem und meinten ich wäre nicht registriert. Also musste ich wieder ein Formular ausfüllen. Da mir Istvan beim ersten Mal geholfen hat, bin ich also zu Cliff und habe um Hilfe gebeten. Das war dann auch echt cool, da wir vor jeder Frage erst mal 2 Minuten irgendwelche sarkastischen Antworten abgegeben haben. Ich war so abgelenkt, dass ich teilweise kurz davor war völligen Blödsinn hinzuschreiben.
Bei Fragen wie „Was für Medikamente nehmen sie zur Zeit?“ habe ich mit „Nein, danke“ geantwortet und eigentlich wollte ich bei der Frage, wer meine erste Ansprechperson ist „meine Mumi“ hinschreiben. Aber Cliff meinte dann, dass das nicht so gut wäre. Also habe ich es gelassen. Als es dann um den Abschnitt für die Frauen ging, hat Cliff ganz nett erst mal die Finger in die Ohren gesteckt, da ich jede Frage laut vorgelesen habe. Als er die Finger rausgenommen hat, hat er nur noch „7“ gehört. Und dann wollte er natürlich doch wissen, worauf das denn die Antwort sei. Daraufhin habe ich ihm erklärt, dass das die Antwort auf die Frage ist, wie viele Kinder ich schon habe. Das fand er gut. Es hat ihn auch etwas vom Hocker gerissen. Dann musste er mich natürlich fragen wie alt ich bin und war geschockt, dass ich Jahrgang 94 bin. Das hat ihn dann nur noch mehr daran erinnert, dass er morgen Geburtstag hat und 45!!!!! Jahre alt wird. Nur damit ihr es wisst, er wird 45!!!
Tjap, sonst ist weiter nicht viel passiert. Nelly und ich haben abends noch einen Kuchen für ihn gebacken, mit weißer Schokolade überzogen und mit Trauben eine 45 draufgeklebt. Sieht super aus. Wird er wahrscheinlich nicht essen, da er auf sein Gewicht achtet. Er muss ja fit für seinen Urlaub sein. Tja… er hat ja noch ein paar Wochen.
Donnerstag
Babääääääm! Was für ein Tag. Oh man, also ich hatte heute mal richtig schöne Höhepunkte und dann auch enormste Tiefpunkte. Aber erst mal zu den Höhepunkten. Ich habe heute unseren Autisten rasiert. Zum ersten Mal!!! Ich habe mich davor nie getraut, da ich dachte ich verletze ihn irgendwie. Aber nein, es hat perfekt geklappt! Das war so supertoll!
Und in Pottery habe ich heute zum ersten Mal das komische Töpferrad benutzen dürfen. Ich habe jetzt eine kleine Müslischüssel, da der Fisch, den ich machen sollte, irgendwie nicht funktioniert hat. Mein zweiter Versuch war zwar ein bisschen besser, was die Fischform anging, aber dafür war das Ding einfach viel zu flach. Anna hat es auch noch mal versucht. Sie hatte irgendwie schon vorher Kontakt mit so einem Ding, aber ich muss jetzt angeben und sagen, dass sie schlechter war als ich. Hehe, ihr Tonfisch ist während der Schüsselform zu Fischform Transformation gerissen. Meine nicht, jippieeee!!!
Aber dann kam die Rest Hour. Und ich musste heute da bleiben. Normalerweise nicht, wenn Bob auf Schicht ist. Aber da Bob alleine war, Mark, unser One to One ins Krankenhaus musste und sonst irgendwie auch alle Residents da waren, musste ich eben bleiben. Nelly hat mir dann freundlicherweise ein Stück Kuchen gebracht und ich habe die Rest Hour in Amber verbracht. Ich war so frustriert, da ich eigentlich ein paar Dinge erledigen wollte, dass ich irgendwann hinter unserem Nesthäkchen stand, mein Kinn auf seinen Kopf gelegt habe und einfach nur noch geseufzt habe. Daraufhin meinte unser „Troublemaker“: „Leo? You’re ok, Leo?“ Ich habe geantwortet mir ginge es gut und habe ihn gefragt, ob er ok ist. Und dann hat er nur ein: „Yeah!“ gehaucht und war wieder voll von Top Gear gefesselt. Das war so niedlich!
Und, HAHA, ich habe einen ganz tollen Brief bekommen von meinem lieben Patenonkel, auf den ich schon lange gehofft habe. Und drin waren Bilder und ich muss sagen: SOPHIA IST SOOOOOOOO SÜÜÜÜÜÜÜÜÜß!!!!
Trotzdem war meine Laune irgendwie am Boden und Chantal hat mich versucht aufzuheitern, was ihr auch gelungen ist. Sie hat mich gefragt, was ich denn am Sonntag mache. Als ich geantwortet habe, dass ich hier sein und gammeln werde, meinte sie, dass sie mich abholt und ich zu ihr kommen kann. Dann hat sich das ganze doch noch einmal ein bisschen geändert und jetzt gehen wir zusammen ins Kino und schauen uns „The Great Gatsby“ an. Mit CAREY MULLIGAN!!!! AHHHHHHHH… das wird so toll! Ich bin so froh Chantal zu haben! Dankedankedankedankedankedankedankedanke!!!
Am Abend habe ich „The Long Way Round“ beendet und war dann sofort schlafen, da ich Bauchweh hatte und am Morgen schon verschlafen hatte. Der Donnerstag war einfach mal echt zu lang!!! Mit der Rest Hour Watch… das ist echt zu hart!
Freitag
Endlich Freitag!!! Wuhuuuuuu. Diese Woche war es enorm hart für mich so früh aufzustehen. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie war der Wurm drin.
Trotzdem war ich mehr als froh wieder in die Workshops zu kommen. Ich hatte Textiles und Chantal hat mir jetzt ein neues Projekt aufgetragen. Ich habe immer noch zwei Teddys, die ich fertig stellen muss. Und dann nochmal einen neuen Teddy machen, da Debbie aus dem Day Service einen für ihre Freundin möchte und sie mich gefragt hat, ob ich den machen kann.
Da die neuen Häuser ja jetzt so gut wie fertig sind, kommt die Dekoration an die Reihe. Und Chantal hat mich jetzt zum Projektleiter ernannt. Wir machen ein Wallhanging aus Leder mit Herzchen drauf. Das wird bestimmt schön. Und das mache ich jetzt, alleine. Sie hilft mir, wenn ich Fragen habe, aber trotzdem ist das meiste mein „Problem“.
Cliff hat die neuen Häuser schon gesehen und die sollen ein Traum sein! Jeder Resident und jeder Co-Worker hat sein eigenes Bad. Und die Staffs haben einen Raum für den Sleepover und dann noch ein Büro. Und das Beste kommt noch. Die Eltern der Residents können die Zimmer entweder einrichten lassen, umsonst!, oder sie richten es selber ein, sprich, sie kaufen die Möbel selber, ABER bekommen das Geld zurück. Also können sie ein wunderschönes Zimmer einrichten mit schönen neuen Möbeln und es kostet sie nichts. Das beneide ich schon ein bisschen. Ich glaube, dass „Bob“ auch einer der neuen Residents ist. Oh man, da würde ich doch glatt noch ein zweites Jahr anhängen nur um sein Co-Worker zu werden!
Irgendwann war ich auch mal in Craft zu Besuch um die tollen Fortschritte von Nellys Bild zu sehen. Das sieht total toll aus. Cliff hatte meinen Körper ja vorgezeichnet und mich echt FETT gemacht. Nelly hat das ganze dann nochmal neu gemacht und nun bin ich schlanker. Das gefällt mir schon besser, hehe.
In der Rest-Hour bin ich der Besitzer eines neuen Handys geworden. Ich habe jetzt Chantals altes Handy und meine Sim-Karte funktioniert sogar!!! Wuhuuuuu, das ist super. Ich habe zwar leider noch keine Kontakte auf dem Handy, da ich die von meinem Handy aus übertragen muss, aber das ja leider nicht mehr wirklich funktioniert. Es kann sein, dass ihr mir eure Handynummern noch einmal per email schicken müsst.
Ach ja, unsere Waldorfschüler sind angekommen. Felia ist für Amber und Marie ist für Orion. Wir haben sie am Abend auch gleich zu unserem Grillfest mitgenommen. Die Armen waren eine ganze Zeit lang unterwegs. Mit der Fähre. Mehr als 17 Stunden! Krass, oder? Aber dafür gibt es keine Gepäckbeschränkung.
Mal sehen wie das ganze wird. Ich hoffe, dass wir jetzt endlich mal wieder ein bisschen Ruhe im Haus haben werden, da ja alle wieder da sind. Aber Dat geht auch bald schon wieder in den Urlaub. Nach Deutschland. Für 10 Tage! Das ist echt schon ein bisschen nervig, wenn man sich die ganze Zeit um zwei Residents kümmern muss und irgendwie nie Zeit hat sich um den eigenen Resident zu kümmern. Das ist irgendwie nicht fair!
Ach ja, Cliff hat die Geschichten ausgedruckt und wir haben das Ganze mal ausgebreitet um zu sehen, wie es zusammen passt. Und das Ganze sieht einfach mal mega cool aus! Das ist so cool, ich hoffe wirklich wir bekommen die letzten zwei Geschichten am Mittwoch hin. Ich werde langsam hibbelig und etwas ungeduldig. Ich möchte endlich das Endprodukt in den Händen halten!!!!
Samstag
Gott sei Dank ist endlich Samstag!!! Ich habe jetzt zwar nicht länger geschlafen als unter der Woche und war auch schon wieder etwas zu spät, aber immerhin ist WOCHENENDE!!! Wir waren nach dem Frühstück erst einmal spazieren. Da es so krass warm war, haben wir uns am Fluss auf die Bänke gelegt und ich bin erst einmal schön eingeschlafen. Als wir zurück waren, haben wir erst einmal gekocht.
Ich habe aus Versehen unsere Tesco-Lieferung wieder weggeschickt, die aber dann doch irgendwie wieder zurück kam und hatte meine Hände in einem Hackfleisch-aufgeweichtem-Brot-Zwiebel-Gemisch. Die Fleischbällchen waren aber echt gut! Sie sahen gut aus und Luise meinte, sie schmecken wie daheim.
Danach waren wir Klavier spielen und dann habe ich mit einem unserer Residents Ball gespielt. Das Spiel war ganz cool… aber danach war mir krass warm und ich war eh den ganzen Tag so müde, dass ich danach auch wieder fast eingeschlafen bin.
Am Abend waren wir in Textiles und ich habe meine Teddys zusammen genäht. Bei dem einen fehlt jetzt noch ein Ohr, da mich das so aufgeregt hat, dass ich mich geweigert habe es anzunähen. Nelly hat eine schöne Mappe für ihre neuen Bleistifte genäht und Luise hat mir geholfen.
Danach sind wir zu Luise ins Zimmer und haben ganz lange und viel geredet. Nelly hat ja morgen Geburtstag und wir haben die Zeit bis dahin mit komischen Themen verbracht, dass wir kurz danach alle etwas deprimiert in unsere Zimmer gegangen sind. Nelly hat noch ihre Geschenke ausgepackt und ich habe ihr dabei zugesehen.
Ich muss sagen, ich freue mich extremst auf Morgen! Das wird super!!! Bis dahin, gute Nacht, hehe.
Ach ja, ich war meine Wäsche machen und hab meine getrockneten Handtücher unterm Arm, den fetten Wäschekorb in der anderen Hand und wollte dann die Türe öffnen. Also habe ich an dem Tür Knauf gezogen und halte diesen plötzlich in der Hand. Und auf der anderen Seite der Türe höre ich nur noch ein Klink und der gegenüberliegende Knauf lag auf dem Boden. Ich hab das dann alles da liegen lassen und bin einfach davon gelaufen. Luise hat mir dann erzählt, dass das bei ihr schon so war. Das ist gut so, da Cliff sowieso jedem erzählt, dass ich magische Kräfte hätte und alle Dinge kaputt machen würde. Ich habe apropos wieder etwas in Textiles kaputt gemacht. Ich durfte so eine komische Maschine benutzen und habe das alles erledigt, was erledigt werden musste und danach bin ich gegangen. Ich wusste nicht, dass da etwas kaputt ist. Hm… na ja, irgendwie war etwas kaputt, aber Chantal hat es gefixt, hehe.
Sonntag
Da meine Omi schon auf meinen Blog wartet, hihi, mache ich mal ein bisschen hinne. Kleine Planänderung. Unser Kinofilm ist dann leider doch nicht „The Great Gatsby“, aber dafür der zweite Star Trek-Film! Das ist auch ziemlich ziemlich cool! Um 5 Uhr geht es heute Abend los und ich bin so aufgeregt! Ich schreibe dann nächste Woche davon! Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Sonntag und bis bald!!! Ich hab euch lieb!!!
26.5.13 14:37
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung