Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   2.09.17 15:51
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 16:02
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe



http://myblog.de/lassie-mctree

Gratis bloggen bei
myblog.de





7 1/2 weeks left...

Tja, das war ja dann mal wohl nichts. Mein Montagmorgen. Nelly und sind nach Doune, haben eine heiße Schokolade getrunken, Pancakes geteilt und noch einen Orangensaft getrunken, bis wir dann doch beschlossen haben irgendwo anders die Zeit zu vertreiben. Also waren wir ein bisschen in Doune spazieren und sind letztendlich auf einem Spielplatz gelandet. Irgendwann um 2 Uhr sind wir dann zum Blumenladen, der in dem Artikel erwähnt wurde, um zu fragen, wann die denn filmen. Ich muss gestehen ich war zu feige. Also hat Nelly gefragt und die Frau hat uns erklärt, dass erst am Donnerstag gedreht wird.
Na toll. Und am Donnerstag habe ich natürlich nicht frei. Ich dachte dann, wenn ich jetzt noch zu Textiles gehe, kann ich den Gefallen vielleicht am Donnerstag, mehr oder weniger, einfordern. Aber als wir zurück waren, habe ich Craft, Textiles und Pottery um 10 Minuten verpasst. Die waren fort und ich saß mit Ahn und zwei unserer Residents, die nicht mitwollten, im Craft-Raum, habe meine Bären fertig genäht und an Chantals Bild weitergestickt.
Ich muss ehrlich gestehen, ich traue mich nicht sie noch einmal zu fragen, da sie schon mehr als genug für mich getan hat. Und auch meine Anspielungen haben irgendwie nicht gewirkt. Das ist ja eine super Aussicht. David Tennant, an meinem Geburtstag, zum GREIFEN nahe und doch zu weit weg… Mistn…
Ich merke schon, dass ich etwas depressiv werde wenn ich an meinen Geburtstag denke. Irgendwie sind die Aussichten nicht wirklich schön.
Wenigstens haben Julius und Lorenz mich abgelenkt. Sie haben am Dienstagabend in Amber angerufen und mich gefragt ob ich mit ihnen Boot fahren möchte. Ich dürfte auch jemanden mitnehmen. Also sind Nelly und ich mit ihnen hingelaufen um das Boot aus dem Dickicht in die Mitte des „Poo-Lakes“ zu schieben. Der heißt so, da die Tierauswürfe des Safari Parks darin landen. Also sind wir eine Stunde darauf rumgefahren. Jeder hat etwas „Shitty-Water“ abbekommen und auch etwas Bier. Am Ende wollten die Jungs dann irgendwie was hin Manövern und brauchten dazu Nelly und mein Paddel. Und plötzlich saßen Nelly und ich ganz hinten und die Jungs ganz vorne.  Ich habe zu Nelly noch gesagt: „Pass auf, die springen jetzt raus und schubsen uns zurück!“. Tja, das haben sie dann auch gemacht, aber da ich darauf gewartet habe, stand ich schon in den Startlöchern und bin ganz schnell rausgesprungen. Ich bin zwar mit den Schuhen im Wasser gelandet, aber das war nicht so schlimm. Schlimmer war es für Nelly. Die saß im Boot und kam nicht raus.
Ich wollte ihr dann die Paddel zuwerfen, aber als ich die gefunden habe und mich umgedreht habe war das Boot schon leer. Nelly ist einfach ins Wasser gesprungen und stand bis über die Hüfte im Wasser.
Die Jungs mussten dann Streichhölzer ziehen denn einer musste das Boot ja zurückholen. Es gehört ja nicht uns. Und wer hat natürlich den kurzen gezogen?! LORENZ! Babäm. SO ein Opfer. Das hat er aber auch verdient. Er musste dann zurücklaufen und wir haben ihn alles ausgelacht. Sie haben Nelly ausgelacht, als sie ins Wasser gesprungen ist und meinten: „Du bist so BLÖD!“ und dabei war Nelly richtig schlau, denn irgendeiner muss das Boot ja wieder zurückholen.
Ach ja, übrigens habe ich heute Morgen meinen ersten richtigen epileptischen Anfall miterlebt. Auch nicht ganz, aber dieses Mal habe ich mitgehört und auch mehr mitgesehen als letztes Mal. Nicht schön… ich bin froh, dass das Warten vorbei ist. Ich hab mir das nur ausgemalt und jetzt endlich Klarheit zu haben ist erleichternd. Obwohl ich natürlich hoffe, dass das nicht noch einmal passiert. Um den Willen unseres Autisten.
Tja und dann kam der wunderbare Mittwoch. „Bobs“ Buch ist endlich fertig! Wir haben die Kleinigkeiten erledigt und dann sind wir (Cliff und ich) zusammen zu Gerry und haben uns die Kreditkarte abgeholt um ein paar Bücher zu bestellen. Ich bin so aufgeregt. Das bedeutet, dass es nächste Woche da sein sollte. Wie mega toll ist das denn?!!
ICH FREUE MICH SOOOOOOO!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und dann kam auch noch dazu, dass ich abends mit unserem Autisten arbeiten musste und er seit Ewigkeiten mal wieder auf mich gehört hat und mit mir runterkam. Und das Duschen war auch überhaupt kein Problem. Es hat alles einfach wunderbar geklappt. War ein echt schöner Tag. Vor allem die abschließenden Telefongespräche mit meiner geliebten Omi und meiner geliebten Schwester.
Danach habe ich mich mit Nelly noch unterhalten aber nur bis halb 12. Wir waren zu müde, hehe. Wir sind beide um 10 vor 12 Uhr in unseren Betten eingeschlafen. Sogar mein Laptop lag noch in meinem Bett.
Am nächsten Morgen bin ich sehr früh aufgewacht und war um halb 7 schon angezogen. Dann kam Nelly auch vorbei und hat mir das erste von den 5 Dingen gegeben, die mich heute glücklich machen werden. Es war eine Karte in der drin steht, dass ich nun der offizielle Besitzer des Gemäldes der Leonie Baum bin. Nelly hat mir hiermit die volle Entscheidung über das Schicksal des Bildes überlassen.
Dann sind wir arbeiten gegangen. Ich war gerade am Tisch decken, als dann auch die liebe Fine angerufen hat um mir zu gratulieren. Irgendwann kam auch Zsolt aus der Bäckerei vorbei und hat versucht mich zu nerven indem er immer wieder „Alles Gute zum Geburtstag“ oder „Happy Birthday“ oder „ungarischungarischungarisch“ zugerufen hat. Hat nicht funktioniert. Wie dem auch sei, in der Morning Gathering wurde das Wort verbreitet und Greg hat dann auch mit folgenden Worten angefangen: „Today is Thursday the 20th of June and it’s a very special day today.
It’s Leonie’s birthday!!! And we’re all going to sing for her!“.
Ja, das haben sie dann auch gemacht. WUNDERBAR! Dann ging es weiter. Mein erster Workshop. Mir wurde immer mal wieder gratuliert und ich habe einfach nur versucht schnell zu flüchten.
In der Rest-Hour sind Nelly und ich gemeinsam zu Craft, da Cliff mich am Vortag schon mit der Frage genervt hat: „Wann willst du dein Geschenk haben?“. Und das Geschenk ist so mega cool!!!
Ich habe doch erzählt, dass ich eine Mumford und Sons-Collage mache. Das Projekt haben wir dann aber doch weggelegt. Aber Cliff hat das Ganze jetzt fertig gemacht, in einen supercoolen Bilderrahmen gemacht und noch „Happy Birthday Leo!“ dazu geschrieben. Neben dem Leo war noch ein Baum. Er hat sich so viel Mühe gegeben. Den Bilderrahmen musste er erst noch fertig machen und es gab auch keinen „Henkel“ zum aufhängen. Das hat er alles selber gemacht. Und dazu gab es noch eine selbstgemachte Karte. Innen drin war das Auto von einer von „Bobs“ Geschichten. Das Auto, das vor allem Cliff so cool findet. Und das ganze war in zwei Blätter von „Bobs“ Zeichnungen eingepackt. SO WUNDERSCHÖN!!! Ich hätte niemals erwartet, dass Cliff mir etwas schenkt und dann auch noch mit einem solchen Aufwand! Superklasse!
Das war dann also Nummer 2. Beziehungsweise Nummer 3. Nummer 2 kam vor der Rest-Hour. Zum Essen gab es richtig leckeres Tsatsiki. Gyön Gyi hat so viel Knoblauch reingehauen, dass man echt fast umfiel. Und zum Nachtisch gab es Kuchen. SUPERGUT! Aber nicht einfach den langweiligen Muffin-Geburtstagskuchen den Zsolt für jeden macht, NEIN, es gab BROWNIE-GEBURTSTAGSKUCHEN! Ich hatte am Morgen schon einen Geburtstagskeks bekommen und dann noch dieser Hammerkuchen mit der Schlagsahne oben drauf. Das war echt hart!
Von Chantal habe ich dann auch noch einmal etwas bekommen. Nur ein paar Kleinigkeiten. Süßis eben, hehe. Und eine supercoole Geburtstagskarte.
Und der Abend hätte eigentlich auch nicht besser laufen können. Luise kam zurück und Nelly gab mir Gute-Laune-mach-Geschenk Nummer 4. Das war von Felia. Und zwar hat sie mir ein Armband mit einem Schnurrbartanhänger geschenkt und uns allen eine ganze Tüte voller leckerer Bonbons geschenkt. Das war echt supersüß!
Unser Autist hatte sich an dem Tag den Knöchel vertreten. Sein Fuß war richtig geschwollen und er ist durch das ganze Haus gehumpelt. Und gesprungen. Er saß auch immer wieder darauf und hat ihn angefasst und uns immer so komisch angesehen als ob er sagen würde: „Macht was, das tut weh!“. Er ist einer der Autisten die sich wirklich fast gar nicht anfassen lassen. Als er klein war und sich verletzt hat, konnte seine Mutter ihn nie trösten, da er überhaupt keinen Körperkontakt zugelassen hat. Mittlerweile kann man ihn kitzeln. Aber er ist ja auch schon 30 Jahre alt. Wie dem auch sei, er ist dann auch irgendwann abgehauen und doch tatsächlich die zwei Stockwerke hoch zu Juniper. Ich bin dann irgendwann losgestapft um ihn runter zu holen. Ich war schon gestern so erfolgreich gewesen und konnte ihn nach 10 Minuten überzeugen mit mir runter zu kommen. Und heute habe ich ihn auf der Couch liegend gefunden. Ich habe ihm dann erst mal erklärt, dass er doch doof sei mit dem Knöchel hoch zu laufen. Er muss ja auch wieder runter laufen. Und dann habe ich ihm angeboten ihn jetzt schon zu duschen und dann kann er ins Bett gehen und seinen Knöchel schonen. Er hat dann sein „Ja bitte“ –Zeichen gemacht und dann sind wir gemeinsam die Treppen hinunter gehumpelt. Ich habe ihn schnell geduscht, währenddessen mit Nina telefoniert, hehe und dann ist er auch tatsächlich ins Bett.
Ich habe dann meinen eigenen Resident aus dem Bad geholt und um kurz nach 8 Uhr waren wir fertig und konnten gehen.
Und dann kam der Hammer. Nummer 5 fehlte noch und irgendwie wusste ganz Camphill was es ist. Alle haben gefragt: „Na, hast du dein Geschenk von Nelly und Luise schon?“. Hatte ich nicht, aber ich war kurz davor es zu bekommen. Ich saß also da und hatte dieses weiche Etwas vor mir. Natürlich habe ich mir etwas Zeit gelassen beim Auspacken, aber dann halte ich doch plötzlich ein Kuscheltier in meinen Händen. Ein selbstgemachtes Kuscheltier. In der Form eines Daleks. Aus DOCTOR WHO! Einem GRÜNEN DALEK! Wie mega cool ist das denn? Er hat zwar noch keinen Namen (Nelly hat Berthold eingeworfen, aber der Name ist dem Dalek nicht würdig!) aber das wird schon noch kommen, hehe.
Als alles in allem war der Tag echt cool. Er konnte zwar nicht die Tatsache verdecken, dass ich David Tennant nicht treffen konnte, aber für das war er mega schön! Ich danke allen die mich angerufen haben, oder eine SMS geschrieben haben oder eine Karte geschrieben haben ODER mir auf web.de bzw. Facebook gratuliert haben. Danke, dass ihr an mich gedacht habt! Ich weiß das zu schätzen!
Ich hoffe ihr hattet alle einen guten Tag. Meiner war super! Ich sitze jetzt zwar um 10 vor 12 mit klatschnassen Haaren im Bett, da ich vor kurzem erst geduscht habe, aber nichts desto trotz werde ich mit Glücksgefühlen einschlafen… ich hab euch alle furchtbar lieb!
Mein Freitag ging eigentlich sogar da weiter wo er am Donnerstag aufgehört hat. Es war alles wunderbar morgens. Ich hatte Textiles und wir haben eine echt schöne Zeit miteinander verbracht. Bis Alan Murray rein kam. Der musste dann natürlich herum posaunen, dass er gestern Abend David Tennant in Doune gesehen hat. Er wollte auch nicht aufhören davon zu erzählen, als Chantal und ich unsere bösen Blicke mit den Worten: „Stop it. Seriously stop it right now!“ verstärkt haben. Naiver Mann!
Tja, er meinte dann irgendwann vielleicht wäre David Tennant ja heute noch einmal dort. In der Rest-Hour sind Chantal und ich dann losgefahren. Aber leider war Doune wieder eine ganz normale Stadt in Schottland. Na ja, vielleicht eher ein Dorf. Trotzdem haben Chantal und ich uns eine schöne Rest-Hour gemacht.
Beim Putzen habe ich dann mein Päckchen von zuhause geöffnet und konnte Nelly mit der coolen Eulenkette richtig neidisch machen, hehe.
Überhaupt. Leute, die ganzen Geschenke die ich bekommen habe sind wunderbar! Ich habe jetzt nicht nur einen Kuscheltierdalek oder eine „Golden Kanine“-Konzertkarte, NEIN, ich habe jetzt auch einen Stern. Vielen vielen Dank Nani, das ist echt ein ungewöhnliches Geschenk. Aber einfach nur megagut!!!
Jaja, wir saßen später noch zusammen und haben Seabiscuit gesehen. Das war echt superschön! Aber dann waren wir doch alle echt müde und sind ins Bett gekrabbelt. Und morgen gibt es wieder einen Film zu sehen. Susan aus Pottery hat mir schon wieder einen mitgebracht. Und Chantal möchte mir auch noch zwei mitbringen.
Ach übrigens habe ich meine Handykarte verloren. Also bitte nicht mehr anrufen oder schreiben. Sollte ich sie wieder finden, melde ich das hier natürlich!
Und dann hatten wir endlich Wochenende! Spät aufstehen undlich Wochenendnd endlich wieder zu dritt! Und heute hat es seit einer Ewigkeit endlich mal wieder geregnet. Ich habe dann unsere Autistin geschnappt und war 2 Stunden mit ihr spazieren. Das war super. Es hat geregnet, war aber nicht zu kalt um mit einem T-Shirt herumzulaufen.
Ich habe auf dem Weg auch einen älteren Mann gesehen, der seine Hunde spazieren FAHREN war. Er saß im Auto und ist mit weniger als 10 km/h den Weg lang gefahren, während seine beiden vielleicht 40 cm großen Hunde hinterher getippelt sind.
Als wir zurück waren, haben wir Susans Film angesehen. Das war „Tree of Life“ mit Brad Pitt. Man, der Film war mal vielleicht schwer!  Aber wunderschön. Ganz tolle Bilder, super Schauspieler und einfach das Gesamtpaket hat überzeugt! Das war echt super.
Tja und heute habe ich mein Zimmer aufgeräumt. Endlich mal. Das war total dreckig und sieht jetzt wieder richtig gut aus!
Wir sehen uns nächste Woche!

23.6.13 16:48
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung