Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   2.09.17 15:51
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 16:02
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe



http://myblog.de/lassie-mctree

Gratis bloggen bei
myblog.de





Posh people... posh people everywhere!

Was für eine Woche. Ziemlich emotional. Dieses Mal wird es wieder eine kleine Zusammenfassung. Ich habe leider die Hälfte schon wieder vergessen, aber ich versuche mich daran zu erinnern. Also:
Chantal hat mir zwei Filme gegeben, die ich auch vor kurzem gesehen habe. „Horton hört ein Hu“ und „Der Frühstücksclub“. Horton war ziemlich süß und der Frühstücksclub war ziemlich cool. Hat mir sehr gut gefallen.
Ansonsten habe ich wieder gute Musik zum „Austauschen“. Ich habe euch ja bestimmt erzählt, dass Cliff in Craft ziemlich oft „Everlast“ hört. Das ist ein irischer Künstler namens Erik Schrody. Es ist eigentlich Rap-Musik, aber mehr eine Art von Rap, die MIR gefällt. Seine Stimme ist auch ziemlich genial.
Dann habe ich noch „The White Buffalo“. Den hat Julius mir mal gegeben und ich habe ihn aus Versehen gelöscht und Nelly hat ihn mir vor kurzem wieder gegeben. Und die Musik ist wunderschön! Es hat was sehr beruhigendes und auch seine Stimme ist einfach nur superschön! Sehr schön zum Nachdenken.
Tja, ansonsten hatten wir einige große Events. Die beiden Häuser sind endlich fertig. Fertig eingeräumt und am Donnerstag war eine Veranstaltung für die Spender. Da wurden sie durch die Workshops geführt und später durch die Häuser. Auf die Art: „Seht euch an, was wir hatten und was wir jetzt haben. Wir wollen mehr Geld um die anderen Dinge auch zu verbessern!“
Am Freitag waren dann wir dran. Wir durften die Häuser besichtigen, Brian, der Hausleiter von Juniper, hat das neue Juniper Haus, das jetzt den Namen „Sycemore House“ trägt mit einer kleinen Rede eingeweiht. Das neue Tourmaline wurde leider nicht eingeweiht. Aber das hätte ich auch nicht bei dem neuen Namen „Garden House“.  Die Bewohner wollten es eigentlich „Blue Bell“ nennen, aber das Management meinte, dass das zu sehr nach einem Kindergarten klingt. So was Bescheuertes!!!
Danach hatten wir einen Ceiligh und am Samstag war dann eine Führung für die Eltern.
Ich erzähle jetzt ein bisschen, was die letzten Tage dann so passiert ist. Am Donnerstag durfte ich nämlich Cliff in seinem Workshop helfen. Anna und ich waren seine Assistenten. Anna hat noch ihren Resident mitgebracht und dann haben wir seinen Workshop den ganzen 7 Spendergruppen vorgestellt. Cliff hat eine Präsentation aufgebaut mit den Bildern, die in den Häusern hängen und die wir gemacht haben. Dann hatte er einen Computer mit unserer Webcam, die so tolle Bilder macht. Der andere Computer wurde für sein neuestes Spielzeug freigehalten. Es nennt sich „Beamz“ und wirft 4 Strahlen, die man durchbrechen kann und dann kommt Musik. Und dazu lässt man andere Musik laufen. Also man kann zum Beispiel „Moonlight Remix“ abspielen lassen und dann kommt so die grundlegende Musik und man hat für jeden Strahl ein anderes Instrument. Wenn man diesen Strahl durchbricht, spielt das Instrument. So kann man seine eigenen kleinen Lieder komponieren. Auf eine gewisse Art und Weise.
Des Weiteren hatten wir unsere Kerzen-mach-maschinen angemacht und den coolen Vulkan (MEINE IDEE) zur Präsentation auf den Tisch gestellt. Anna hat Kerzen gemacht, ihr Resident hat mit dem „Beamz“-Spielzeug gespielt und ich habe am Vulkan gearbeitet.
Da denkt man doch bestimmt, dass sich alle für „Beamz“ interessieren. Ne, falsch gedacht. Alle waren an dem Vulkan interessiert. Cliff und ich haben zwar immer wieder aneinander vorbeigeredet aber letztendlich konnten wir uns doch einigen. Er meinte zuerst es wäre der Vesuv zur Zeit Pompeijs. Und ich meinte es wäre irgendein Vulkan. Beide haben wir dann erzählt, dass der Vulkan mit Backpulver und Essig explodieren wird und wir das ganze filmen werden. Wir hatten noch einen kleineren Vulkan für die Fernaufnahme mit dem Helikopter. Und dann haben wir Videomaterial, das ein Flugzeug beim Absturz zeigt.
Alle waren begeistert und niemandem außer  mir ist die Tatsache aufgefallen, dass Cliffs Geschichte einen kleinen Haken hat, da es zur Zeit des Pompeij-Vesuvs überhaupt keine Flugzeuge gab. Als ich Cliff das gesagt habe, nachdem die erste Gruppe ging, hat er sich weggeschmissen und es trotzdem immer wieder erwähnt mit dem Zusatz: „Der Kunst sind keine Grenzen gesetzt!“ Also so ähnlich. Das ist meine Interpretation. Als er das gesagt hat, hat er mich dabei auch immer wieder frech angegrinst. Tja, aber so war es echt cool.
Die ganzen vornehmen Leute mit ihren vornehmen Akzenten, ihren vornehmen Klamotten und ihrem verführerischen Weißwein-Atem.
Als die Gruppen weg waren meinte Cliff nur: „Jetzt erst einmal fett einen Burger!“. Also sind wir alle zum Barbecue in unseren Garten gegangen.  Dann standen wir alle in dem Zelt und ich hatte keine Ahnung was und wie ich essen sollte. Gott sei Dank stand David, einer unserer „Gärtner“ hinter mir und ist zum Glück auch vegetarisch. Also bin ich ihm am Rockzipfel gehangen und er hat mir was zu Essen besorgt. Wir hatten beide einen vegetarischen Burger und eine vegetarische Wurst, die echt mal mega gut waren! Alle die mich kenne, wissen, dass ich nicht wirklich auf diesen vegetarischen Fleischersatz stehe mit ein paar Ausnahmen. Und diese Wurst und dieser Burger gehören EINDEUTIG zu den Ausnahmen.
Wir hatten wirklich viel Spaß. Vor allem mit dem Essen. Um viertel nach 9 bin ich dann aber gegangen.
Am Freitag haben wir, wie schon erwähnt, die Häuser besichtigt. Mann oh Mann. Das ist der Hammer! Die Farben von Juniper sind blau und grün. Es gibt kein cooleres Haus! Die Zimmer sind zwar kleiner als die Residents es gewohnt sind, aber der Rest ist trotzdem der HAMMER. Ich kann es nicht beschreiben. Alles so neu und toll. Mit viel Licht und hellen Farben. Obwohl ich sagen muss, die dunklen Töne im alten Juniper haben etwas freundlicher gewirkt.
Nachdem das besichtigen um war, sind wir alle wieder in die Bibliothek hoch um unseren Ceiligh zu feiern. Leider war mein „Bob“ nicht da, da er im Urlaub ist. Es war trotzdem ganz schön. Mit leckerem Kuchen.
Tja, das ganze emotionale an der Geschichte möchte ich hier jetzt einfach mal erwähnen. Nicht im Detail natürlich, aber einfach, damit ihr alle wisst, was los ist. Ich versuche immer die negativen Seiten so gut es geht herauszuhalten. Und ich möchte auch wirklich nicht darauf rumreiten. Ich möchte nur sagen, dass wir dieses Wochenende enttäuscht wurden. Vor allem von unserer Hausleiterin.
Um zum positiven zu kommen: Auf der anderen Seite haben wir bemerkt, wie sehr uns unsere Workshop Leiter unterstützen. Ich möchte mich an dieser Stelle wirklich GANZ ARG bedanken für die Unterstützung die wir erhalten haben.
Das Wochenende werde ich so schnell nicht vergessen. Ich befürchte, dass es die weiteren Wochen beeinflussen wird, aber ich habe meinen Urlaub abgesegnet und verbringe nur noch relativ wenig Zeit im Haus, also an den Wochenenden. Es wird aber auch meinen Abschied von hier sehr beeinflussen. Wie, da bin ich mir noch nicht ganz sicher. Zumindest weiß ich noch nicht, ob ich genug Mut aufbringe… deswegen bitte ich euch, dass ihr mir ganz fest die Daumen drückt!
Tja… nichtsdestotrotz freue ich mich auf die nächste Woche. „Bob“ kommt zurück und vielleicht kommt sein Buch ENDLICH an. Cliff meinte es dauert 10 Tage bis es ankommt und das könnte nächste Woche soweit sein. Das wäre so suuuuuuuper!
Wir sehen uns nächste Woche. Ich habe euch ganz schrecklich lieb und wünschte ich könnte euch jetzt einfach alle in meine Arme nehmen. Das ist leider erstens nicht möglich, da ihr nicht da seid und ich leider keine Arme habe, die lang genug sind. Fühlt euch einfach von einem langarmigen Leo-Monster umarmt!!!

PS: Ich wünsche meiner allerliebsten Nani einen wunder wunder wunderbaren Geburtstag!!! Ich vermisse dich ganz arg und freue mich wahnsinnig darauf dich wieder zu sehen! Du bist die ALLER ALLER BESTE PAMPELMOUSE!!! ICKE LIEBE DIR!

30.6.13 13:08
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Fine McTree (1.7.13 19:44)
Hey Luuuuuns,

da erzählsch und erzählsch und verschweigst nebenbei den Otte und den Frank und Olga die Olle :D :D :D
Also ich find ja Julius immer noch am besten vorallem die Idee mit Harald dem Schrecklichen :D
Ich freu mich so wenn du wieder kommst!!!

Ganz liebe Grüße an alle und einen rießen Kussn an dich :*


Mum McTree (8.7.13 10:06)
Leooooooo! Ich will das Buch sehen!!!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung